Dateitypen

Zusätzlich zum Betriebssystem kann speedy die verschiedenen Dateitypen verwalten. Dies ist dann erforderlich, wenn entgegen den Einstellungen im Betriebssystem mit einem Dateityp verfahren werden soll oder bestimmte Zusatzaktionen erfolgen müssen.


Neuen Dateityp anlegen

Nach dem Befehlsaufruf wird das Eingabeformular zur Definition eines neuen Dateityps eingeblendet.

Bedeutung der Eingabefelder

Allgemein
Dateierweiterung Dateierweiterung wie vom Betriebssystem verwaltet. Die Dateierweiterung beginnt mit einem Punkt “.“.
Name Name des Dateityps
Beschreibung Beliebiger beschreibender Text
Öffnen mit Anwendungsprogramm zum Öffnen und Bearbeiten.
Vollständiger Pfad zur Anwendung mit der die Datei zum Bearbeiten geöffnet wird. Dem Dateipfad können beliebige Argumente mitgegeben werden. Ein Argument muss aber der Platzhalter zur Übergabe des Dateinamens zur Bearbeitung sein.
z.B.: C:\Programme\…\DraftSight.exe „%1“
Drucken mit Anwendungsprogramm zum Drucken.
z.B.: C:\Programme\…\DraftSight.exe -p „%1“
Ansehen mit Anwendungsprogramm zum Ansehen.
z.B.: \\server\speedy_bin$\bin32\dwQuickView7.exe „%1“
Dateiinfo-Mapping Konfigurationsdatei mit der Zuordnung der speedy Dokumenteigenschaften zu Dateieigenschaften.
Nach dem Erstellen eines neuen Dokuments oder ändern werden die Dokumenteigenschaften anhand der Zuordnungsliste in die Dateieigenschaften übertragen.
siehe auch Erweiterte Anpassung
Immer schreibgeschützt öffnen Definiert, ob dieser Dateityp immer schreibgeschützt geöffnet werden soll.
Versionierung
Keine Versionierung Dokumentdateien werden bei der Dokumentversionierung nicht mit versioniert.
Dateien aller Versionen behalten Dokumentdateien werden bei der Dokumentversionierung ebenfalls versioniert.

Dateityp löschen

Entfernt die Definition des Dateityps aus der Administrationsdatenbank.

Dateityp importieren

Importiert Dateitypen aus der Betriebssystem-Registry.

Dateityp deaktivieren

Deaktiviert den Dateityp