AutoCAD ®

Das Zusammenspiel von AutoCAD und speedy/PDM erfolgt mit Hilfe eines ObjectARX-AddIns.

Systemvoraussetzungen

Für folgende AutoCAD Version steht ein ObjectARX-Addin zu Verfügung:

AutoCAD VersionAutoCAD Releasespeedy Addin
AutoCAD 2013 32Bit/64Bit19.0dwAcad19.arx/dwAcad19-x64.arx
AutoCAD 2014 32Bit/64Bit19.1dwAcad19.arx/dwAcad19-x64.arx
AutoCAD 2015 32Bit/64Bit
AutoCAD Mechanical 2015 32Bit/64Bit
20.0dwAcad20.arx/dwAcad20-x64.arx
AutoCAD 2016 32Bit/64Bit
AutoCAD Mechanical 2016 32Bit/64Bit
20.1dwAcad20.arx/dwAcad20-x64.arx
AutoCAD 2017 32Bit/64Bit
AutoCAD Mechanical 2017 32Bit/64Bit
21.0dwAcad21.arx/dwAcad21-x64.arx
AutoCAD 2018 32Bit/64Bit
AutoCAD Mechanical 2018 32Bit/64Bit
22.0dwAcad22.arx/dwAcad22-x64.arx
AutoCAD 2019 64Bit
AutoCAD Mechanical 2019 64Bit
23.0dwAcad23-x64.arx
AutoCAD 2020 64Bit
AutoCAD Mechanical 2020 64Bit
23.1dwAcad23-x64.arx
AutoCAD 2021 64Bit
AutoCAD Mechanical 2021 64Bit
24.0dwAcad24-x64.arx

Installation

zur Installation des speedy/PDM-AddIns erfolgt in 2 Schritten:

1. Pfadeinstellungen

Öffnen Sie die AutoCAD-„Optionen“ mit Hilfe des AutoCAD Befehls „_options“.
Geben Sie im Bereich „Suchpfad für Support-Dateien“ den Pfad der speedy Installation an (z.B. \\server\speedy_bin$\bin64).
Geben Sie im Bereich „Vertrauenswürdige Speicherorte“ ebenfalls den Pfad der speedy Installation an. Beenden Sie den Dialog zur Einstellung der Optionen und starten Sie AutoCAD neu.

Laden Sie die Menüdatei mit Hilfe des AutoCAD Befehls „_menuload“.
Wählen Sie die Menüdatei „dwAcadXX.cuix“ (XX durch die entsprechende AutoCAD Version ersetzen, siehe Tabelle Systemvoraussetzungen). Wenn Sie im Firmenumfeld für alle User das gleiche Menü verwenden möchten können Sie die Menüdatei aus dem speedy Installationsverzeichnis wählen. Soll der Anwender seine Menüdatei anpassen können wählen Sie die Menüdatei aus dem lokalen Programmverzeichnis C:\ProgramData\speedy.



Befehlsreferenz

Neues Dokument

Erstellt eine neue, leere Zeichnung.
Befehl: » _speedy_newdoc

Dokument Öffnen

Öffnet eine Zeichnung. Ein Dialog zum Dokument wählen erscheint.
Befehl: » _speedy_checkout

Speichern & Schließen

Speichert die aktuelle Zeichnung und legt sie wieder in speedy/PDM. Die Zeichnung wird geschlossen. Wenn Sie während der Arbeit an einer Zeichnung Zwischenspeichern möchten können Sie hierzu die normalen AutoCAD Mechanismen verwenden.
Befehl: » _speedy_checkin

Speichern unter

Speichert die aktuelle Zeichnung unter einem neuen Namen in speedy/PDM ab.
Befehl: » _speedy_saveas

Eigenschaften bearbeitem

Bearbeitet die Dokumenteigenschaften der aktuellen Zeichnung bzw. des aktuellen Layouts. Nach beenden des Eigenschaften Dialogs wird automatisch das Schriftfeld der Zeichnung bzw. des Layouts aktualisiert.
Befehl: » _speedy_editproperties

Änderungen verwerfen

Schließt die aktuelle Zeichnung ohne vorher zu speichern.
Befehl: » _speedy_undocheckout

Block einfügen

Fügt eine Zeichnung aus speedy/PDM als Block ein.
Befehl: » _speedy_insert

Block exportieren

Erstellt eine neue Zeichnung in speedy/PDM aus den gewählten Elementen.
Befehl: » _speedy_wblock

XRef einfügen

Fügt eine Zeichnung aus speedy/PDM als externe Referenz ein.
Befehl: » _speedy_xattach

XRef bearbeiten

Öffnet eine extern referenzierte Datei zum Bearbeiten.
Befehl: » _speedy_xcheckout

XRef Eigenschaften

Bearbeitet die Dokumenteigenschaften des extern referenzierten Dokuments.
Befehl: » _speedy_xproperties

XRef schreibgeschützt öffnen

Öffnet eine extern referenzierte Datei im schreibgeschützten Modus.
Befehl: » _speedy_xopen

Bilddatei hinzufügen

Fügt eine Bilddatei aus speedy/PDM ein.
Befehl: » _speedy_iattach

speedy-Explorer

Wechselt zum speedy-Explorer.
Befehl: » _speedy_explorer

Info über speedy/PDM

Zeigt Informationen über speedy/PDM an.
Befehl: » _speedy_about



Eigenschaftenzuordnung

Die Eigenschaftenzuordnung zwischen speedy/PDM Dokumenteigenschaften und den Blockattributen erfolgt mit Hilfe von Konfigurations- und Zuordnungsdateien.
Das AutoCAD-Addin sucht in folgender Reihenfolge nach der Konfigurationsdatei: 1. Verzeichnis des Addin, 2. Unterverzeichnis „\config“ (Standard).

Anwendung Dateiname
AutoCAD (2010 – 2012) dwAcad18.ini
AutoCAD (2013 – 2014) dwAcad19.ini
AutoCAD (2015 - 2016) dwAcad20.ini
AutoCAD (2017) dwAcad21.ini
AutoCAD (2018) dwAcad22.ini
AutoCAD (2019 - 2020) dwAcad23.ini
AutoCAD (alle) dwAcad.ini

Konfigurationsdatei

[SYSTEM]
Version = 1 Versionsformat der Konfigurationsdatei. Wert nicht verändern.
[TITLE_BLOCK]
Title0 Auflistung der Blocknamen, die als Schriftkopfblöcke erkannt werden sollen.
Title1
[TITLE_BORDER]
A0 Auflistung der Blocknamen, die als Rahmenblöcke erkannt werden sollen.
A1
[ATTRIBUTE_MAP]
DbProperty = „FileProperty“ DbProperty steht für die speedy Dokumenteigenschaft.
FileProperty steht für die Dateieigenschaft.
z.B.: dm_docno = „Dokumentnummer“
[ATTRIBUTE_FORMULA]
DbProperty = „Formel“ DbProperty steht für die speedy Dokumenteigenschaft.
Formel steht für eine speedy Formel.
z.B.: BEN1 = „BEN1 + BEN_ZUSATZ;“
[BOMPOS_BLOCK]
Name0 Auflistung der Blocknamen, die als Positionsnummernblock erkannt werden sollen.
Name1
[BOMPOS_ATTRIBUTE_MAP]
DbProperty = „FileProperty“ DbProperty steht für die speedy Dokumenteigenschaft.
FileProperty steht für die Dateieigenschaft.
bpos_pos = „POS*“
bpos_qty = „ANZAHL“
[REVISION_BLOCK]
Name0 Auflistung der Blocknamen, die als Revisionsblock erkannt werden sollen.
Name1
[REVISION_ATTRIBUTE_MAP]
DbProperty = „FileProperty“ DbProperty steht für die speedy Dokumenteigenschaft.
FileProperty steht für die Dateieigenschaft.
dm_rev_label_0 = „REV_A“
dm_rev_comment_0 = „REV_COMMENT_A“
dm_rev_date_0 = „REV_DATE_A“
dm_rev_user_0 = „REV_USER_A“

Konfigurationsparameter

SchlüsselBeschreibung
autocad.bomtable.autocreate Definiert, ob Stücklisten in AutoCAD beim Speichern automatisch erstellt werden.
Standardwert := 0
autocad.bomtable.partref Definiert, ob Infopunkte von AutoCAD Mechanical für Stücklistenpositionen herangezogen werden.
Standardwert := 1
autocad.bomtable.postype Definiert die Art der Positionsnummer:
0:= Positionsnummer wird aus dem Block übernommen. Wenn kein Wert vorhanden its wird die nächste freie Nummer verwendet.
1 := Die Positionsnummer wird autoamtisch vergeben. Es wird durchnummeriert.
Standardwert := 0
autocad.doctype.drawing Liste von Dokumenttypen, die beim Zeichnungs-/Layoutdrucken zur Suche von Dokumenten innerhalb eines Projekts verwendet werden.
Standardwert := ACLAY.DRAWING
autocad.extensions AutoCAD Dateiendungen
Standardwert := .dwg;.dxf;.dwt
autocad.multilayout Definiert, ob AutoCAD Layouts berücksichtigt werden sollen. Jedes Layout erhält einen eigenen Variantenartikel. Die Schriftköpfe auf den jew. Layouts erhalten eigene Eigenschaften.
Standardwert := 0
autocad.plot.logname Muster zur Beschreibung der Protokolldatei.
Standardwert := plot_%usr_name%
autocad.release.recreate Aktualisieren von Zusätzlichen Dateien z.B. PDF einer Zeichnung beim Freigeben.
Der Konfigurationsparameter [document.release.recreate] muss aber grundsätzlich aktiviert sein.
Bei aktiviertem Konfigurationsparameter [document.release.recreate] kann somit die Erneuerung von Neutralformaten bei AutoCAD Artikeln deaktiviert werden.
autocad.revision.count Anzahl Revisionseinträge in der Revisionstabelle.
Standardwert := 4
autocad.revision.first Erste anzuzeigende Revision. Ein Wert von 0 bedeutet die Revisionstabelle beginnt mit der 1. Freigabe.
Standardwert := 0
autocad.revision.revlabel Formatierung der Revisionsbezeichnung im Änderungsindex
siehe auch [session.revlabel]
autocad.selectfilecallbackDefiniert, ob der AutoCAD Datei-Öffnen und Speichern-Dialog durch den speedy-Dialog ersetzt wird.
Standardwert := 0
autocad.updatealltitleblockDefiniert, ob alle Schriftkopfblöcke in der Zeichnung aktualisert werden. Wird auschließlich mit dem Modellbereich gearbeitet und hier Zeichnungsrahmen eingefügt sollte der Schalter aktiviert werden.
Standardwert := 0